Bruno Kramm


Bruno Kramm, geboren 1967 in München arbeitet als Musiker, Produzent und Labelbetreiber, fungiert bei der Piratenpartei Deutschland als Beauftragter für das Urheberrecht und war bis Ende 2017 Landesvorsitzender der Piraten Berlin.
Seit 1989 betreibt Bruno Kramm das Independentlabel Danse Macabre. Auf dem Kultlabel der Gothicszene erschienen weit über 250 Veröffentlichungen. Als Studioproduzent und Musiker hat er mit seiner Band "Das Ich" die USA, Südamerika, Russland und Asien auf zahllosen Tourneen besucht. Als Kolumnist hat er für die Onlineausgabe der FAZ zweiwöchentliche Creative Commons Netzmusikcharts veröffentlicht. Ebenso hat er Beiträge zum Urheberrecht für die Printausgaben der FAZ und der TAZ verfasst.
Bruno Kramm ist Gast auf zahllosen Podien zum Urheberrecht, wie dem "Netzwerk Recherche Panel" in Hamburg, dem "Reeperbahn Podium im Rahmen der Echo Verleihung", der deutschen Filmakademie, dem Deutschen Journalistentag, den Medientagen München, der Wikimedia Foundation, sowie TV Auftritte in der Sat1 Show "1 gegen 1", der 3Sat "Kulturzeit", auf ZDF Login, im ARD Morgenmagazin.
Er klagte erfolgreich gegen die Verlegerbeteiligung innerhalb der GEMA.

WebsiteGEMA – Freund oder Feind?