Referenten-Vorjahre

Albrecht Ziepert
Albrecht Ziepert ist erfolgreicher Musiker und Komponist. Er ist Pianist der Gruppen Pentatones und No Accident in Paradise. Seit 2008 komponiert Albrecht Ziepert für zeitgenössische Tanzkompanien, Theaterproduktionen, Orchester und Bands. 2010 gewann er einen Preis für seine Filmmusik zu „Stiller See“ beim Novara Cine Festival in Mailand. Ein Jahr später wurde Ziepert Musikdirektor am Deutschen Theater in Göttingen. 2012 arrangierte er sein erstes Auftragswerk für Orchester beim renommierten MDR Sinfonieorchester. Sein Album mit dem Titel „Faust - Music For Theatre“, dessen Inhalt er eigens für das Theaterstück „Faust! Der Tragödie erster und zweiter Teil“ komponierte, erschien im Oktober 2013. Dies setzte er 2015 mit den Jenaer Philharmonikern für ein Konzert neu zusammen.
Seitdem ist der Deutsche an diversen Theatern Europas tätig und unterrichtet an Universitäten.

Alexander Brattig
Alex Brattig arbeitet im Bereich der digitalen Markenkommunikation und betreut dabei u.a. Social Media Strategien, Storytelling, Performance Marketing oder Formatentwicklung im Bereich von Festivals & Events. Vor der Arbeit in einer Berliner Event- & Konzertagentur studierte er Wirtschaftswissenschaften mit Fokus auf (Kultur-)Marketing an der Technischen Universität Dresden und arbeitete als selbstständiger Veranstalter. Außerdem ist er Dozent an der Universität der Künste Berlin beim Projekt "DigiMediaL_musik OnStage".

Alexander Nym
Alexander Nym (Jahrgang 1974) ist Kultur- und Medienwissenschaftler mit Schwerpunkt auf Jugend- und Subkulturen sowie Propaganda und deren Inszenierungsstrategien. Tätig als Herausgeber & Autor, Veranstalter, Moderator & Museumspädagoge (überwiegend am Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg), Schauspieler/Sprecher und Rezitator.
Seit 1990 kulturell auf zahlreichen Ebenen aktiv mit Ausstellungen, Kabarett, Theater, Musik, Performances und Lesungen eigener und fremder Texte. Gern gesehener Interviewpartner, Gastautor oder Sprecher bei Radio-, TV-, Film-, Musik-, Hörspiel- und Hörbuchproduktionen, wie auch als Referent und Moderator von Kulturveranstaltungen. Der opulente, 2010 von ihm herausgegebene Sammelband Schillerndes Dunkel gilt als Standardwerk zur sog. „Schwarzen Szene“ (i.e. die mit dem Begriff „Gothic“ zusammengefasste Subkultur). Wissenschaftliche Bei- und Vorträge im In- und Ausland, zahlreiche Publikationen zu (pop)kulturellen und kunstgeschichtlichen Themen.

Alexey Murashov
Alexey Murashov - musical promoter, musician.
Director of international live band festival Revolution and Revolution Open Air.
Manager of showcase festival Colisium Music Week 2016 (Spb).
Regional manager of Emergenza Festival 2011-2013 (SPb)
Art manager of Groggy Fest 2007 (Latvia).

Aline Fiedler
Aline Fiedler ist seit 2009 Landtagsabgeordnete. Sie ist Sprecherin der CDU-Fraktion für Wissenschaft und Hochschule, Kultur und Medien. Weiterhin ist sie Vizepräsidentin des Sächsischen Musikrates und Mitglied des Sächsischen Kultursenats.

Alona Dmukhovska
Alona Dmukhovska - program director of one of the biggest music and street-art festival in Ukraine - RespublicaFest. Music coordinator of festival of contemporary art GogolFEST (2012-2015), organisator and lector of educational events on topics of festival and music management (Music day in UA, Kiev Music Summit, etc.)

Andreas Nowak
Andreas Nowak MdL, geboren 1975, mit 15 erster Radiobeitrag für Sachsenradio (später mdr 1 Radio Sachsen), nach Abi und Bundeswehr vom Volontär zum Chef vom Dienst bei Energy Sachsen, 1999 Wechsel der Schreibtischseite als PR-Chef im Team von Ministerpräsident Kurt Biedenkopf zur Landtagswahl, danach freier Journalist und Berater. Studium Kultur & Management an der FH Zittau/Görlitz, der TU Dresden und dem Institut für kulturelle Infrastruktur Görlitz-Klingewalde, seit dieser Zeit Mitglied der Künstlergruppe Alfred Nobel. 2014 direkt gewählter Abgeordneter des Sächsischen Landtages für den Wahlkreis 29 Leipzig 3. Mitarbeit in den Arbeitskreisen für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr; Umwelt, Landwirtschaft und ländlicher Raum und im NSU-Untersuchungsausschuss. Verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion. Ehrenamtlich Vorstandsvorsitzender der Stiftung Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung. Hobbies: Kochen, Jazz/Funk/Soul/Oper, zeitgenössische Kunst, britische Präzisionssportarten, Skat, alle Arten von Verkehrsmitteln sowie die Welt und die liebliche sächsische Heimat bereisen.

Andreas Zagelow
Teamleiter Musik bei MDR SPUTNIK. Seit seinem Schülerpraktikum bei Antenne Brandenburg wusste er, dass es Radio sein musste. Und am besten mit Musik. Nach einem Studium an der Universität Leipzig und einigen Praktika kam er 2008 zu MDR SPUTNIK. Seit letztem Jahr ist er dort Teamleiter der Musikredaktion. Lieblingsacts: Travis, Pet Shop Boys, Anna Ternheim.

Andrej Steinmark
Seit 2003 sammelt Andrej Erfahrungen in kulturellen Austauschprojekten zwischen Russland und Deutschland und organisierte Tourneen junger Bands in beiden Ländern. Von 2008 bis 2013 war er der führende Organisator des „Emergenza Live Band Festival“ in Russland, der Ukraine und Weissrussland. Im Jahr 2014 war er der Mitbegründer des „Revolution Live“ Festivals (Russland Finnland, Deutschland, Weissrussland). Derzeit koordiniert er die „BMECTE:GEMEINSAM International Campagn“ von Kultur Aktiv e.V. Ein weiteres aktuelles Projekt ist die „MUSBUS Tour“, eine Rock Tournee von Indie-Bands aus ganz Europa. Er ist ständig auf der Suche nach aufgeschlossenen und engagierten Bands und Partnern.

Anika Jankowski
Anika Jankowski ist studierte Kulturmanagerin (BA) und Musikmanagerin (MA). Sie ist geschäftsführende Inhaberin des Musikverlages „Oh, my music! publisher“. Seit über zehn Jahren ist sie als Veranstalterin von Konzerten und Festivals tätig. Zwischen 2011 bis 2017 leitete Anika Jankowski die Scheune Akademie, einen Dresdner Weiterbildungsanbieter für Musiker und Musikmanager des Dresdner scheune e.V. Dort kümmerte Sie sich um die Organisation der Kurs-Angebote. Außerdem unterrichtet sie selbst regelmäßig als Dozentin.

Anja Przybilla
Anja Przybilla ist Mitbegründerin der Kanzlei TPS Rechtsanwälte. Frau Przybilla betreut die Bereiche Urheberrecht, Markenrecht, Wettbewerbsrecht und Vertragsrecht und war in diesen Fachgebieten unter anderen auch als Referentin für die Stadt Dresden, die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung, die Musikakademie flying-music-circus sowie die Berliner Unternehmensberatung für bildende Künstler Kapitalkunst tätig. Frau Przybilla schreibt über medienrechtliche Fragen beim Agenturblog „Sputnika“ und hat in dem von der Bundesakademie für öffentliche Verwaltung in Auftrag gegebenen Leitfaden „Praktisches Recht im Internet“ die Bereiche Urheberrecht, Domainrecht, E-Commerce und Forenbetrieb- und -haftung betreut.

Anna Mašátová
Prager Musikjournalistin, PR Managerin und Kunsthistorikern. Sie wirkt regelmaßig bei Full Moon, Harmonie and UNI Magazinen, genau wie bei den Musikportalen FullMoonZine.cz, Afro.cz oder Frontman.cz mit. Sie war Kopf der Rubrik Musik von Radio Dixie und Jurymitglied des Showcases & Konferenz Czech Music Crossroads 2016. Anna Mašátová sitzt im Komitee für Alternative Musik im Kulturministerium Tschechiens.
Sie kooperiert eng mit Festivals wie Na jednom břehu festival, Colour Meeting oder Czech Music Crossroads, sowie tschechischen Künstlern und Musikfirmen (Earth music, Jazz Meets Worlds). Außerdem organisiert sie Workshops und Tutorials für Musiker.

Antje Meichsner
Antje Meichsner ist Teil des feministischen DJ-Kollektivs Prozecco und macht unter dem Namen Shannon Soundquist Sound Art. Seit 2007 produziert sie die Radiosendung "zerrspiegel", in der sie in den letzten Jahren vorrangig female* artists featured, einen technofeministischen Standpunkt propagiert und laut über das Geschlechterverhältnis in der Clubkultur nachdenkt.

Bernd Schweinar
Jahrgang 1959. Seit 1991 Bayerischer Rockintendant und Geschäftsführer des Rock.Büro SÜD aka Verband für Popkultur in Bayern e.V. sowie seit 2011 in Personalunion künstl. Leiter der Bayerischen Musikakademie Schloss Alteglofsheim (deren Schwerpunkte: Popularmusik, Neue Medien und Pädagogik). Der VPBy e.V. ist ein Netzwerk aus mittlerweile fast 100 der namhaftesten Clubs und Festivals sowie weiteren Szeneförderern in Bayern.
Kfm. Ausbildung, später viele Jahre Musikjournalist für viele bayerische u. bundesweite Printmedien. Zahlreiche Referenzen auch als Rockfotograf. Er hat viele Förderprojekte für Popmusik in Bayern und auf Bundesebene entwickelt und im Dialog mit Kunstministerien, Wirtschaftsministerien und Sponsoren umgesetzt. Mitglied in diversen Fachgremien auf Bundesebene.
Infos und Projekte unter:
www.popkultur.bayern
www.by-on.net
www.goprofessional.info
www.veranstalterseminar.de
www.ohura.de
www.musikakademie.bayern

Björn Reinemer
Björn Reinemer kümmert sich bei Dynamite Konzerte insbesondere um die Konzertplanungen in Dresden und Leipzig. Zudem ist er verantwortlich für das Tourbooking einer ganzen Reihe von Dynamitebands und ist für die strategische Ausrichtung von Dynamite Konzerte mit verantwortlich. Björn ist selbst als Musiker tätig und arbeitet beim Verlag Voland und Quist.

Borek Jirik
Borek Jirik, geboren 1980, studierte Sozialwissenschaften an der Karls-Universität in Prag, wechselte dann jedoch in die Veranstaltungsbranche. Seine Karriere startete mit kleinen Clubshows in Prag und Sachsen, wuchs aber später zu größeren Veranstaltungsorten, Festivals, internationalen Künstlern und Arenashows, um die Zusammenarbeit mit Künstlern wie Tom Waits, Green Day, EU-Tourneen mit Red Hot Chilli Peppers oder ZZ Top und mehr zu ermöglichen. Seit 2011 ist er hauptsächlich in der internationalen Szene der Veranstaltungssicherheit aktiv und organisiert Workshops in Tschechien in enger Zusammenarbeit mit Universitäten, dem tschechischen Innenministerium und verschiedenen Non-Profit-Organisationen. Seine gegenwärtige Tätigkeit ist die Mitarbeit im Kollektiv Event Safety Lab, das für die Analyse des rechtlichen und sozioökonomischen Umfelds der Veranstaltungsbranche in der Tschechischen Republik verantwortlich ist, veröffentlicht unter www.czevent.eu.

Bruno Kramm
Bruno Kramm, geboren 1967 in München arbeitet als Musiker, Produzent und Labelbetreiber, fungiert bei der Piratenpartei Deutschland als Beauftragter für das Urheberrecht und war bis Ende 2017 Landesvorsitzender der Piraten Berlin.
Seit 1989 betreibt Bruno Kramm das Independentlabel Danse Macabre. Auf dem Kultlabel der Gothicszene erschienen weit über 250 Veröffentlichungen. Als Studioproduzent und Musiker hat er mit seiner Band "Das Ich" die USA, Südamerika, Russland und Asien auf zahllosen Tourneen besucht. Als Kolumnist hat er für die Onlineausgabe der FAZ zweiwöchentliche Creative Commons Netzmusikcharts veröffentlicht. Ebenso hat er Beiträge zum Urheberrecht für die Printausgaben der FAZ und der TAZ verfasst.
Bruno Kramm ist Gast auf zahllosen Podien zum Urheberrecht, wie dem "Netzwerk Recherche Panel" in Hamburg, dem "Reeperbahn Podium im Rahmen der Echo Verleihung", der deutschen Filmakademie, dem Deutschen Journalistentag, den Medientagen München, der Wikimedia Foundation, sowie TV Auftritte in der Sat1 Show "1 gegen 1", der 3Sat "Kulturzeit", auf ZDF Login, im ARD Morgenmagazin.
Er klagte erfolgreich gegen die Verlegerbeteiligung innerhalb der GEMA.

Christian Rost
Gelernter Kaufmann und Diplom-Geograph mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsgeographie. Schon 1997 gründete er sein erstes eigenes Unternehmen. Später arbeitete er als freiberuflicher Stadt- und Regionalentwickler mit dem Schwerpunkt Akteursbeteiligung und Local-Governance. Von 2010 bis 2013 war Christian Rost Mitarbeiter des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes. Zuletzt als Leiter des Projektes, das im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung unterstützt.

Foto: Daniela Schleich

Claudia Muntschick
Seit 14 Jahren als Freie Architektin tätig und beschäftigt sich hauptsächlich mit Architekturvermittlung und der Revitalisierung von Industriebrachen.
Schon über 10 Jahre als Referentin für Themen der Kultur- und Kreativwirtschaft, Regionalentwicklung und Leerstandsnachnutzung in Sachsen und deutschlandweit unterwegs, ist sie seit 2017 Mitarbeiterin von Kreatives Sachsen, dem sächsischen Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft.
Nebenberuflich ist Claudia Sängerin und Musikerin und veröffentlicht mit ihrer Band regelmäßig selber Alben und EP´s...

David Gaydecka
David Gaydecka *1976, Prague, music producer
Organizing music events - second edition of Prague Metronome Festival and 14th edition of United Islands of Prague, David is also the chairman of association Prague Incredible 4, which is aiming to promote Prague and Czech Republic through cultural events and was founded by organizers of significant Prague events. He also runs agency Joe's Garage, which is representing Czech and international artists. In the past David worked on president campaign of Karel Schwarzenberg. With a few friends, he founded non-profit organization Opona, which between the year 2009 and 2014 reminded the totalitarian past and was organizing celebrations of the anniversary of return to freedom and democratic society.

Detlef Schweiger
- 1958 geboren in Düsseldorf, Kindheit und Jugend in Dresden
- 1979-84 Studium Kunsterziehung/Gestaltungstheorie/Malerei/Grafik an der HU Berlin
- seit 1979 zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland,
- verschiedene Stipendien, Gaststipendien und Preise
- lebt und arbeitet seit 1986 freiberuflich in Dresden-Loschwitz, Künstlerhaus Dresden

Malerei / Grafik / Zeichnung / Collage / Fotografie / Objekt / Skulptur / Installation / Video / Kunst am Bau und im öffentlichen Raum / Klangperformance … Autor

- Leitung verschiedener multimedialer Projekte u.a. The Wall Inside Berlin 1990,
- seit 2000 jährlich Morphonic Lab im Palais Großer Garten Dresden…
- seit 1986 Leitung des Klang-Video-Performance-Kollektivs SARDH
- seit 1984 originalgrafisch gestaltete Bücher und Tonträger im Eigenverlag/ div. Verlagen
- Werke in öffentlichen und privaten Sammlungen.

Dirk Oberhagemann
Dirk Oberhagemann arbeitet u.a. in verschiedenen Forschungsprojekten der Sicherheitsforschung. Ein Schwerpunkt der Forschungsarbeiten beschäftigt sich mit der Sicherheit von Veranstaltungen. Hier veröffentlichte er einen technischen Bericht zu statischen und dynamischen Personendichten bei Veranstaltungen und mehrere Merkblätter als Autor und Co-Autor zu Sicherheitsaspekten von Großveranstaltungen.

Dmytro Petryna
Er wurde 1974 in Ivan-Frankivsk (Ukraine) geboren. Im Jahr 1999 begann er seine Tätigkeit als selbständiger Fotograf und war von 2005 bis 2010 in einem eigenen Atelier tätig. 2009 wurde er Mitglied der „Ukrainian National Photo Organization“, und erhielt im gleichen Jahr die Auszeichnung “Artist of FIAP“ von der „Fédération Internationale de l’Art Photographique (FIAP)“ verliehen. Seit Beginn des Jahres 2016 ist er Leiter der „Ukrainian Region Photo Organisation“. Seine Schwerpunkte sind Porträt- und Außenaufnahmen, sowie Tätigkeiten im journalistischen Bereich.
2008 arbeitete er an der ersten Gruppenausstellung mit und war seitdem an mehr als 20 Gruppenausstellungen in der Ukraine, Deutschland und Polen beteiligt. Einzelausstellungen fanden in den Jahren 2011, 2014 und 2015 in seiner Geburtsstadt Ivano-Frankivsk statt.
Dmytro Petryna gewann mehrere Preise in diversen Fotografiewettbewerben: fünf FIAP Goldmedaillen und eine FIAP Silbermedaille. Von der „Photographic Society of America (PSA)“ wurden ihm eine Silber- und drei Bronzemedaillen verliehen. Hinzu kommen fünf Salon Gold Medaillen.
Seine Fotos wurden in vielen nationalen und internationalen Zeitschriften und Katalogen veröffentlicht.

Dušan Svíba
Ab dem Alter von 14 Jahren spielte Dušan Svíba in vielen lokalen Bands in Valasske Mezirici und mit 24 Jahren wurde er Gitarrist in der berühmten tschechischen Alternative-Band „Dunaj“.
Heute arbeitet er als Agent und Manager bei der Agentur „earth music“, welche 2002 gegründet wurde. Seit 13 Jahren präsentiert „earth music“ viele Künstler aus der Tschechischen Republik. Dieser Veranstalter ist besonders in Mitteleuropa (Tschechische Republik, Slowakien, Polen und Österreich) aktiv. Die Agentur arbeitet mit vielen Festivals und Veranstaltungsorten zusammen. „earth music“ promotete bereits Tourneen und Konzerte von Künstlern, wie z. B. Oi Va Voi, Dubioza Kolektiv, NO Blues, Warsaw Village Band, Tim Eriksen, Djaikovski, Džambo Aguševi Orchestra, Renato Borghetti, Mary Macmaster, Dakhabrakha, Graveyard Train, Cash Savage & The Last Drinks, At First Light, Romano Drom, Wattican Punk Ballet und viele andere.
Dušan Svíba ist ebenfalls als Manager der tschechischen Gypsy Band „Terne Čhave“ tätig.

Elza Ferreira Neto
Elza Ferreira Neto gründete „Oficina da Courela“ im Jahr 2005 und ist seitdem ihr Präsident. „Oficina da Courela“ ist eine non-profit Organisation die sich mit traditioneller Musik und Tanz, sowie ihrer Entwicklung beschäftigt. Einen weiteren Bestandteil bilden die Erforschung von Tanz und Musik im zeitgenössischen Kontext. Während zu Beginn der Schwerpunkt auf Portugal lag, entwickelte Neto mit „Oficina da Courela“ seit 2009 internationale Projekte. Sie beteiligte sich an den Projekten Show Europe – Show Belarus, Ocarina, Transzkaukazja, Traditional Music und viele andere. Die früheren internationalen Projekte konzentrierten sich auf Europa, während nunmehr der Focus auch auf Afrika, Südamerika und dem pazifischen Bereich liegt. Elza Neto studierte klassische Gitarre in den Vereinigten Staaten und Portugal. Später erforschte er die kulturelle Entwicklung in den portugiesischen Regionen. Im Jahr 2013 erhielt er seinen Master Degree in Management für Kulturerbe.

Emanuel Uch
Emanuel Uch ist ein in Dresden ansässiger Mixing- und Masteringingenieur, Musikproduzent, Songwriter bei BMG und dipolmierter Jazzbassist. Mit dem Comedytrio Y-Titty feierte er internationale Erfolge. U.A. schrieb und produzierte er 6 Top-50 Singles und ein Nummer-Eins-Album in Österreich. Neben der Popmusik schieb er Arrangements für das MDR-Symphonieorchester, Giora Feidman und die Hope-Gala. Derzeit arbeitet er an Projekten zusammen mit Moses Schneider (Beatsteaks, AnnenMayKantereit, K.I.Z.), Roberto Monden (Rosenstolz, Sarah Connor) und Sven Helbig (Rammstein).

Ernst Khechumov
“JAM! Events” (Generaldirektor)
“Rock Music National Association” (Vorsitzender)
Tbilisi, Georgien
Er wurde in Tbilisi (Georgien) geboren und verbrachte seine Kindheit in Deutschland. Seinen Hochschulabschluss erreichte er an der Tbilisi State Ilia University im Fach Sprachwissenschaften.
Im Jahr 1996 begann er in einer Radiostation zu arbeiten. Später fügte er eine Tätigkeit an einem Fernsehsender hinzu. Desweiteren organisierte er diverse Festivals und Konzerte.
Im Jahr 2007 gründete er die “Rock Music National Association” und ist seitdem ihr Vorsitzender. Zu einem späteren Zeitpunkt wurde die Gesellschaft „JAM! Events” gegründet. Ihre Schwerpunkte liegen auf der Organisierung von Konzerten und der Förderung von Künstlern. Jährlich findet das „Tbilisi JAM! Festival” statt.
Ebenso gibt es Verbindungen zu dem Metal-Festival Wacken Open Air (Germany) und GBOB (Global Battle of Bands). Die Gesellschaft vertritt die Festivals in Georgien.
Der Sitz der Gesellschaft befindet sich in Tbilisi (Georgien) und agiert in der gesamten Kaukasusregion (Georgien, Armenien, Aserbeidschan) und der Türkei. Sie bietet die Organisation verschiedener Events, Festivals, Wettkämpfe an, ebenso wie das Beraten von Bands aus diversen Ländern und einen umfangreichen Mietservice für das erforderliche Zubehör.

Florian von Hoyer
Florian von Hoyer steigt in das Music Biz ziemlich genau im „Napster Moment“ ein, als das File-Sharing den Sektor revolutioniert und den Weg in die Zukunft weist. Basierend auf seiner Expertise in den traditionellen Geschäftsmodellen rund um das physische Produkt setzt er ab 2008 entschieden auf die digitale Entwicklung. Seine holistische Denkweise und unermüdliche Innovationskraft stellt er im Laufe der Jahre in den Dienst führender unabhängiger Musikfirmen und -verbände wie Galileo Music, UFi, Altafonte, Merlin Network, PIAS und Bquate.

Frank Schöne
Geboren 1976, Abi 95, danach Zivi und Maschinenbaustudium an der TU Dresden mit Diplom beendet, und selbiges als Lebenserfahrung angehakt +++ 15 Jahre lang Booker und Mädchen für alles im Eastclub Bischofswerda – die harte Schule nach der “try and error” Strategie, die ein unfassbar ergiebiger Quell an Erfahrungen wurde +++ nebenbei jeden Job angenommen, der dem Brot zu ein wenig Buttergeschmack oder gar hin und wieder einem Scheibchen Wurst verhalf, und dadurch nicht dümmer geworden +++ temporär Mitherausgeber von Magazinen wie Sunnyside oder Down.Under +++ Veranstalter der Morbiden Festspiele, eines alljährlichen Underground Metal Festivals +++ mehrere Jahre freier Konzertveranstalter mit u.a. Shows in der Chemiefabrik, AZ Conni oder Groovestation für Bands wie HIGH ON FIRE, LOCUST, EYEHATEGOD, WEEDEATER, TOXIC HOLOCAUST, BRUTAL TRUTH u.v.a.m. +++ seit 2014 Booker und Programmverantwortlicher der Scheune.

Frauke Rippin
Frauke Rippin, geb. 1983 im beschaulichen Thüringer ländlichen Raum, studierte Urbanistik – Stadt- und Regionalplanung an der Bauhaus-Universität Weimar und an der HCU Hamburg. Ihren wissenschaftlichen Forschungsschwerpunkt im Masterstudium Urbanistik wählte sie in den Bereichen ländliche Entwicklung und Kultur- und Kreativwirtschaft. Beruflich ist sie derzeit im Verein Kreatives Leipzig und im Büro für urbane Zwischenwelten in Leipzig tätig. Ihre persönlichen Erfahrungen mit dem ländlichen Raum sammelte sie nicht nur durch ihre Lebenszeit dort, sondern auch durch verschiedene kleine Musikfestivals und den Aufbau eines Jugendclubs jenseits der großen Städte.

György de Val
Seit nunmehr 13 Jahren treibt György De Val sein Unwesen hinter den Turntables. Ausprobiert hat er dabei viel, angefangen bei Sets mit 3 Plattenspielern und 1 Sampler, wo er bereits im Jahre 2004 die Tracks zerstückelte und dabei eine ganz neue Mischung aus Platten rausholte. Eine Schicksalsfügung brachte ihn dann im Jahre 2008 zum digitalen Auflegen (da ein Einbruch zwei vollgepackte Plattencases einen unbekannten Neubesitzer fanden). Nun fing György an sich richtig auszutoben und lernte nebenbei noch ein paar DJ Skillz. Inzwischen werden die Tracks geloopt, gesamplet und so neu zusammen gefügt, dass die Beine einfach nicht mehr still stehen können.

Seit 2009 macht er dabei dank des Zusatztools Video SL nebenbei noch eine Videoshow, wobei er alle Videos selbst gedreht und tacktgenau zur Musik angepasst hat. Herausgekommen ist eine Symbiose aus fetten Grooves und Animationen, die er live während des DJ Sets zusammen mixt.

So ist es auch kein Wunder, dass er immer wieder hinter den Turntables von Clubs aus ganz Deutschland zu finden ist und diese Mischung aus Breaks, Ghetto Funk und Dubstep ihn bis nach Österreich, Estland und Polen brachte. Die größte Ehre kam für ihn im Jahre 2010, wo er als
offiziell letzter Act und einziger DJ überhaupt zur Abschlussveranstaltung der Expo in Shanghai den deutschen Pavillon beschallen durfte. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass er zum DJ des Jahres 2009 von Lesern der Zeitschrift SAX gewählt wurde.

Wenn er mal nicht gerade auflegt ist György als Produzent unter anderen für Konrad Kuechenmeister tätig und sucht für sein Label spur1-music immer wieder neue Talente. Außerdem ist er noch Moderator der Sendung spur1, die einmal monatlich im Dresdner Äther läuft und sich seit nunmehr über 10 Jahren den elektronischen Beatz widmet.

Hana Podhorská
Hana Podhorska ist seit 2002 im Musikgeschäft tätig. Während ihres Studiums der Theaterwissenschaften begann sie als Manager der „Čankišou Band“ zu arbeiten. In den folgenden Jahren arbeitete sie mit verschiedenen tschechischen Künstlern zusammen. Im Jahr 2009 gründete sie mit „Indies Scope“ die „Indies Production Agentur“. Diese Gesellschaft bietet den gesamten Service für entsprechende Künstler: Beraten und Buchen von tschechischen Bands nicht nur in der Tschechischen Republik, sondern auf der ganzen Welt. Die vertretenen Künstler zeigen ein weites Spektrum der Stilarten und der hohen Qualität der tschechischen Musikkultur, wie z. B. Čankišou, Tara fuki, Kieslowski, Ghost of You, BraAgas, Lesnízvěř, Traband.

Holger Wendland
Herausgeber, Projektkünstler, Publizist, Filmemacher. Holger Wendland arbeitet für Kultur Aktiv e.V. als Kulturmanager vorrangig in Kunstprojekten und ist Herausgeber des vereinseigenen Magazins „partisanen“ . Er betreibt das Label Edition Raute beim Verlag Buchlabor und realisierte erfolgreich seit über 20 Jahren zahlreiche thematische und internationale Kunstprojekte mit Schwerpunkt Kaukasus und Osteuropa als Künstler und Kurator. Filmproduktionen (Dokfilm, Experimentalfilm, bizarre Talkshows, zwei Oelsnitzer Heimatkrimis) und die Teilnahme an namhaften Festivals runden sein Profil ab.

Ina Keßler
- geboren am 4. März 1961 in Köln.
- nach dem Abitur 1980 Diplomstudium der Erziehungswissenschaft, Schwerpunkt Medienpädagogik an der Rheinisch Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und der Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn.
- Abschluss 1985 als Dipl.-Medienpädagogin. Anschließend war sie im audiovisuellen Medienzentrum der Universität Köln als Wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig und unterrichtete bei der Gesellschaft für Fortbildung und Umschulung EDV und Telekommunikation.
- Von 1990 bis 2000 arbeitete sie für die Stadt Köln in der Medienplanung, ab 1995 als stellvertretende Leiterin der Stabsstelle Medienwirtschaft im Büro des Oberstadtdirektors.
- Gleichzeitig war sie ehrenamtliche geschäftsführende Vorstandsvorsitzende des Zentrums für Interaktive Medien e.V., Köln.
- Von 2000 bis 2008 war Keßler tätig bei „Berlin Partner“, wo sie als Senior Consultant International für die Bereiche Medien-, IT-, und Kreativindustrie mit Schwerpunkt Musik verantwortlich war. Dort unterstützte sie zahlreiche Unternehmen bei der Ansiedlung.
- Seit 2008 ist sie Geschäftsführerin der Initiative Musik gGmbH, der Fördereinrichtung der Bundesregierung und Musikwirtschaft für Rock, Pop und Jazz in Deutschland.

Irakli Mikiani
Irakli Mikiani war im Jahr 2015 wesentlich an der Organisation des „One Caucasus Festival“ beteiligt, das jährlich in den Orten Tserakvi und Marneuli (Georgien) stattfindet. Darin eingeschlossen waren auch Workshops mit ansässigen Jugendlichen, Verwaltung der Finanzen und Konzerte vom 27. bis zum 29. August. Ebenso hielt ich einen Workshop über selbstsicheres Auftreten während einer Präsentation für Jugendliche aus Aserbaidschan.
Konzerte sind ein wesentliches Element in der Region von Marneuli. Eine große Anzahl von Musikstilen versammelt sich bei unseren Konzerten, was ein unvergeßliches Erlebnis darstellt. Wir sind sehr stolz auf das wichtige Prinzip von „OC Concert“, dass alle Musiker, ihre unterschiedlichen Reportiers miteinander verbinden. Dafür lud ich persönlich Bands ein, hauptsächlich aus Georgien, die sich bereit erklärten, spontan zusammen aufzutreten. Während des Konzertes trug ich die Verantwortung für die Gestaltung des Konzertes und die Belange der Teilnehmer. Des Weiteren war ich in Werbetätigkeiten für das Konzert involviert. Ich überwachte das Online-Marketing und die Öffentlichkeitsarbeit. Außerdem richtete ich eine Website für das „One Caucasus Concert“ ein und besorgte Übersetzungen aus der georgischen in die englische Sprache und anders herum.
Außerdem bin ich ein Projektmanager bei den „Jungen Liberalen von Georgien für die Freiheit“. Wir arbeiten eng mit der Friedrich Naumann Stiftung zusammen.
Momentan studiere ich an der Ilia Staats Universität, Tbilis (Georgien). Für die „Adami Media Price for Cultural Diversity in Eastern Europe“ habe ich einmal als Veranstaltungsmanager gearbeitet.

Jan Keilhauer
Jan Keilhauer (geb. 1980) studierte Kommunikations- und Medienwissenschaft sowie Kulturwissenschaft in Leipzig. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Kulturpolitik und -management, Medienforschung zu Social Media & Jugendkultur sowie Medienbildung. Er ist parlamentarischer Berater der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag für die Bereiche Kultur-, Medien- und Netzpolitik und organisiert hier u.a. Initiativen zur Musikbranche sowie branchenübergreifend zur Kultur- und Kreativwirtschaft in Sachsen.

Jana Šteflíčková
Jana Šteflíčková ist Liedermacherin, Gitarristin und Künstlerin im Studio Ypsilon in Prag. Sie interessiert sich für klassische Musik, welche sie mit Elementen des Folk, Blues und Jazz bereichert. Ihre Lieder zeichnen sich durch eine breite klangliche und stimmliche Breite aus. Unverwechselbar sind ihr Gitarrenspiel und ihr sponanes Zusammenspiel mit dem Publikum. Nach ihren Erfahrungen mit diversen Bands, vereinfachte sie ihren musikalischen Ausdruck mit einer stark ausgeprägeten persönlichen Note. Sie mag es zu experimentieren und zu improvisieren, und ist als Straßenmusikerin in vielen Teilen der Welt unterwegs. Kennzeichen sind eine erfundene und spontane Sprache. Ihr Ausdruck ist vielschichtig und in ständiger Entwicklung.
In den Jahren 2005 und 2006 nahm sie an tschechisch-kanadischen Theaterprojekten mit amerikanischen Natureinwohnern teil und komponierte Musik für den Auftritt der „Forman Brothers“. Momentan wurde ihr zweites Solo Album „Letna“ fertiggestellt und ist bereit das Licht des Tages zu erblicken.

Janek Taraszkiewicz
JanekTaraszkiewicz (Polen): Promoter, Festivalproduzent, Verleger und Stagemanager. Ebenso arbeitet er international als DJ und vermittelt Auftritte seit über 17 Jahren, eingeschlossen Shows in den USA, Brasilien, dem Vereinigten Königreich, in den Balkanstaaten und vielen anderen. Als Radiojournalist arbeitet er zusammen mit der lokalen Szene in Lublin. Er ist Besitzer von „Tara Boom Enterprise“, welche internationale Reservierungen, Konzertauftritte und Events organisiert. Er ist Teilnehmer, Sprecher und Diskussionsteilnehmer in verschiedenen Musikkonferenzen in und außerhalb Polens. Besonders interessieren ihn die Geschichte, Kultur, Musik und Lebensstil der ehemaligen Jugoslawienrepubliken.

Jens Roscher
Jens Roscher ist Kulturmanager aus Leidenschaft. Als Vorstand des Branchenverbands der Kultur- und Kreativwirtschaft Erzgebirge, Inhaber der deutsch-tschechischen Bookingagentur „Grenzgänger“ und bei seiner Arbeit in der Alten Brauerei Annaberg ist ihm der Austausch mit dem Nachbarland Tschechien sehr wichtig. Jens lebt und arbeitet in Annaberg-Buchholz.

Jolana Zemanová
Jolana Zemanova begann ihre musikalische Karriere in der “International Department of the Collecting Society (OSA)” in der Tschechischen Republik. Seit 1997 ist sie als Managing Director of EMI Music Publishing in Tschechien tätig. Momentan präsentiert sie die Universal Music Publishing in Tschechien und der Slowakei. Seit 2000 ist sie Mitglied im Vorstand der OSA und Vorstandsvorsitzende der Directors of the Music Publishing Association of the Czech Republic und ICMP Mitgliederorganisation.

Josephine Hage
Josephine Hage ist stellvertretende Leiterin von Kreatives Sachen und kümmert sich vor allem um die Themen Internationalisierung und branchenübergreifende Kooperationen. Vor ihrer Zeit bei Kreatives Sachsen wirkte sie an zahlreichen kommunalen und regionalen Kultur- und Kreativwirtschaftsberichten mit. Als fachliche Beraterin und Netzwerkmanagerin initiierte sie Kooperationen zwischen der Kreativwirtschaft und Unternehmen anderer Branchen und war über fünf Jahre freiberuflich als wissenschaftliche Dienstleisterin und Referentin tätig.

Foto: Daniela Schleich

Julia Noack
Julia Noack ist Teil der (apo)THEKE Safer Nightlife - ein Projekt des Fachteams Mobile Jugendarbeit zur Suchtprävention aus Dresden. Als Aktivist*innen des Dresdner Nachtlebens gehen wir in einschlägige Clubs, wo wir Partygäste über (un)erwünschte (Neben)Wirkungen und Gefahren beim Konsum von Rauschmitteln aufklären und zu einem reflektierten sowie risikoreduzierten Partyverhalten anregen.

Julia von Wild
Julia von Wild ist als freie Kulturmanagerin mit dem Fokus auf Popularmusik und Performing Arts in Bremen tätig. Sie betreibt gemeinsam mit ihrer Kollegin die Agentur zweifellos.net – Büro für kulturelle Dienstleistung und ist damit bundesweit als künstlerische Leitung und Produktionsleitung für verschiedene Festivals tätig.
2009 hat sie das Stage Europe Network, ein europäisches Netzwerk zur Förderung von Nachwuchsbands in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Polen, Estland, Norwegen und Island gegründet und seitdem internationale Austauschprojekte mit über 80 Newcomerbands (darunter Vök, The Death Letters, Of Monsters and Men u.a.) realisiert.
Bis 2016 war Julia Projektleitung des Musikszene Bremen e.V. mit Schwerpunkt auf Beratung, Förderung und Vermittlung von Musikern und Bands, sowie Netzwerkarbeit und Förderung der Popularmusik in Bremen.
Julia ist Gründungsmitglied der LiveKomm und seit 2016 im erweiterten Vorstand tätig, außerdem ist sie Jurymitglied für den Spielstättenprogrammpreis APPLAUS.
2013 war sie Gründungsmitglied des Clubverstärker Bremen e.V. und ist im Vorstand tätig. Nach einer Konzertverbots-Welle 2015 und vermehrten Auseinandersetzungen zwischen Anwohnern, Ämtern und Bremer Clubs hat sie mit dem Clubverstärker die Kampagne #bremenlebt zur Erhaltung und Förderung der LiveMusikKultur in den Clubs und Spielstätten in Bremen ins Leben gerufen, die bundesweite Aufmerksamkeit und Unterstützung erhalten hat.

Karsten Schölermann
Karsten Schölermann (Jahrgang 1960) war Anfang der 80er Jahre zunächst Musiker – später studierte er Betriebswirtschaft mit Diplomabschluß. Er betreibt seit 1983 das Hamburger „KNUST“.

Er ist seit 2012 Präsident des Bundes-Spielstättenverbandes „LIVEKOMM“ und Vorstandsmitglied der Hamburger Clubstiftung.

Zu seinen Hamburger Aktivitäten gehören auch die Veranstaltungen „Rockspektakel“ (Rathausmarkt) und „Hafenrock“ (Hafengeburtstag) – die beide seit über 20 Jahren zum festen Rockmusikprogramm in der Hansestadt gehören und ohne Subventionen oder Eintrittsgelder auskommen. Zusammen mit seinem Veranstaltungspartner Eberhard Gugel ist er seit 1994 Mitinhaber des LOGO und hat darüber hinaus seit Januar 2015 “pro bono” die Geschäftsführung des bestandsgefährdeten Harburger Jazz- und Hip-Hop Clubs “Stellwerk” übernommen.

Ergänzt wird das Veranstaltungsspektrum noch von etwa einem Dutzend Laufsportveranstaltungen. Als jahrelanger Leichtathlet ist er seit 1990 unter anderem für den 10-Kilometer-Lauf um die Alster und den Hamburger Halbmarathon verantwortlich – beide gehören zu den größten ihrer Art in Deutschland.

Kirsten Grebasch
Kirsten Grebasch ist seit 2013 Projektmanagerin bei Music Pool Berlin, ein vom Musicboard Berlin und dem Europäischen Sozialfonds geförderten Projekt, das die musikwirtschaftliche Expertise in Berlin für interessierte Musikschaffende in Beratungsgesprächen und Workshops verfügbar macht. Kirsten ist außerdem Mitglied des all2gethernow e.V., Plattform für neue Strategien in Musikkultur und Musikwirtschaft.

Konrad Kuechenmeister
Konrad Kuechenmeister ist einer der fesselndsten Künstler der derzeitigen Underground – Musikszene. Er verkörpert die Harmonie zwischen dem traditionellen Musikhandwerk live auf der Bühne und der multimedialen Technik des neuen Jahrhunderts.

Konrad begann seine Solokarriere als Straßenmusiker in Berlin und spielte seit dem auf mehr als 900 Konzerten in Europa, USA, China und Brasilien unter anderem als offizieller Support Act von Manu Chao in der Arena Brasilia.

Kristin Amparo
Kristin Amparo, geb. am 1. Dezember 1983, ist eine kolumbianisch-schwedische Sängerin. Sie besuchte die Fredrik's Music School in Stockholm. Erfolgreich nahm sie an verschiedenen internationalen Musikwettbewerben teil. Zum Beispiel X Factor 2012, Halbfinale Melodifestivalen. 2017 tourt sie erneut mit ihrer Band Combo de la Musica in ganz Europa.

Login Kociski
Promoter, Fussballspieler, A&R Manager, Vater, Event- und Partymanager, Bambustrinker, Label Manager, Bookingmanager, Verleger, Fan des Basketballteams „Metalski Zavod Tito“. Er ist seit 20 Jahren in der Musikindustrie tätig. Er baute das Plattenlabel und das Künstlermanagement bei „Lithium Records“ auf. Weil seine Frau ihm verbot, den Namen seines Sohnes als Passwort zu verwenden, wurde die Agentur in „Password Production“ umbenannt. Er ist Gründer und Direktor der großen mazedonischen Festivals Taksirat, D festival, Pivolend, Green Beach Festival und Aqua Park Festival. Er ist Promoter von mehr als tausend lokalen, regionalen und internationalen Konzerten, Hochzeiten, Begräbnissen und ist Mutter und Pate der größten regionalen Festivals.

Luk Sponselee
Luk Sponselee ist als freier Kurator und Veranstalter im kulturellen Bereich tätig. Dies beinhaltet seine Aktivitäten als Filmemacher, Musiker und bildender Künstler.
Zu Beginn gründete er verschiedene kulturelle Organisationen, wobei die „StichtingZesdeKolonne (foundation 6thKolonne)“ im Zentrum stand. Die „ZesdeKolonne“ ist der Initiator und Gründer des Aktiviteitencentrum 2B (Cultural Activity Center 2B im Zentrum von Eindhoven-NL-1984-2002), Re.Bound (Stage of the Unfinished, ebensoim Zentrum von Eindhoven – 2002-2007) und Artspace Flipside (workspace, stage, gallery and social cultural experiment in der nördlichen Vorstadt von Eindhoven – 2007-bis heute).

Magdalena Zschunke
- geboren und aufgewachsen in Dresden
- 2011-2014 Kulturmanagement Studium in Görlitz und Sevilla (Spanien)
- 2013 Organisation & Künstlermanagement für das Kunstfestival “Zukunftsvisionen” in Görlitz.
- 2014 in Berlin @ CAUSALES – Gesellschaft für Kulturmarketing, und -sponsoring. – Entwicklung von Kultursponsoring Konzepten für verschiedene Kultureinrichtungen & Projekte.
- seit Dez. 2014 @ gigmit.com – Business Development & Cooperation Manager – In dieser Position arbeite ich konkret mit Festivals zusammen, die ihr Booking über gigmit abwickeln. Ich manage alle Sponsoringaktivitäten und entwickele gemeinsam mit Markenpartnern Musikmarketingkonzepte und setze diese um.

Marc Wohlrabe
Marc Wohlrabe studierte World Heritage Management mit Schwerpunkt ‚Historic Urban Landscape‘ und 'Marine World Heritage‘ (M.A.). In 2000 war er Co-Gründer der Clubcommission Berlin und ist Mitglied im Vorstand. Seine Themen sind Stadtentwicklung, Nachtökonomie, sicher Feiern, Lärmimmission, Festivals in Brandenburg und politische Kontakte. Marc Wohlrabe ist Mitglied im Beirat des Musikboard Berlin, Generalsekretär des europäischen Clubverbands LiveDMA und Co-Initiator und Direktor der Clubcommission Nachtleben Konferenz "Stadt nach Acht“.

Marcus Oertel
Marcus Oertel ist Kulturmanager aus Dresden/DE. Seit über zehn Jahren ist er in internationalen Austauschprojekten involviert, hauptsächlich mit Zentral- und Osteuropa. Seit 2010 managt er EU-finanzierte Projekte für Kultur Aktiv wie Parallel Experiences (2011), Show Europe – Show Belarus (2010-2012) and Transkaukazja (2011 and 2013). 2013 bis 2016 war Marcus Oertel Geschäftsführer des Kultur Aktiv. Nun arbeitet er in der Stadtverwaltung von Dresden.

Marcus Rüssel
Marcus Rüssel ist seit 2001 Konzert- und Festivalveranstalter, Künstlerberater, Manager und eng mit verschiedenen Bands und DJs sowie Agenturen und Veranstaltern vernetzt. Seit Ende 2009 beschäftigt sich Marcus Rüssel intensiv mit Existenzgründungen und Finanzierungen im Bereich der Kreativwirtschaft. 2012 gründete er das Bookingportal gigmit und ist hier seitdem als Geschäftsführer tätig. 2017 gründete er das Innovation Network of European Showcases (INES) gemeinsam mit verschieden Showcase-Festivals in ganz Europa. Das von der Europäischen Union geförderte Projekt INES unterstützt Künstler*innen und Professionals aus der Musikbranche dabei ihr Karrieren auf internationaler Ebene zu entwickeln.

Maria Ziegler
Maria Ziegler ist 1982 in Dresden geboren und aufgewachsen. Als Tour Managerin ist sie seit 2008 mit vielen namenhaften US Hip Hop Schwergewichten, R'n'B Grammy heavy R’n’B Künstler*innen quer durch Europa getourt. Außerdem hat sie Touren als Booking Agent gebucht. Als Veranstalterin hat sie über 300 internationale Künstler*innen zusammengearbeitet und sie nach Dresden geholt.

Mario Cetti
1979 geboren, Studium der Kommunikationswissenschaft/Journalismus in Dresden und anschließend für diverse Medien tätig. Seit 2009 ist er selbständig als Geschäftsführer und CEO der Künstleragentur Kumpels and Friends (vorwiegend Booking & Management). 2011 folgte die Gründung der Plattenfirma Kreismusik GmbH & Co KG um den Berliner Rapper Käptn Peng, bei der er auch Mitgesellschafter ist. Mario Cetti lebt und arbeitet in Dresden.

Markus Rennhack
Markus Rennhack, geboren 1980 in Zwickau, ist seit seinem 14. Lebensjahr Musiker und Komponist. Mit seiner Band unloved zog er 2003 nach Leipzig, wo er den Spagat zwischen Universität und Bühne wagte und schließlich nach der Veröffentlichung der beiden EPs “my way to run” (2004) und “killersongs” (2006) sein Studium der Politikwissenschaften 2009 mit Diplom abschloss. Nach ausgedehnter Touraktivität erschien im Februar 2015 das erste Full-Length-Studioalbum “Pay One Bliss With Another”, dessen Releasetour Unloved bis nach Japan führte. Seinen Lebensunterhalt bestreitet Markus dennoch nicht allein mit der eigenen Musik, auch wenn insbesondere seine GEMA-Mitgliedschaft seit 2003 eine wichtige Einkommenssäule ist. Nach mehreren Jahren zermürbenden Existenzkampfs um die Freiheit des selbstausbeuterischen Musizierens im Alg2-Bezug fand Markus schließlich 2014 beim Leipziger Musikverlag Kick The Flame eine Anstellung, die ihm ermöglicht alle Baustellen seines Lebens effektiv zu bedienen: Die eigene Musik, der aktive Einsatz für die Musik anderer und nicht zuletzt der Kampf für ein starkes Urheberrecht. Markus ist Experte für Lizenzmodelle und Verwertungsgesellschaften und in dieser Eigenschaft als Sachverständiger bereits auf zahlreichen Podien und Verantaltungen aufgetreten, zum Teil als Moderator und Diskussionsleiter. Die angeschlossenen und außerordentlichen Mitglieder der GEMA haben ihn 2015 als ihren Delegierten in der Komponistenkurie gewählt. Bezüglich der C3S hegt Markus Sympathie für die Idee an sich, ist jedoch hinsichtlich der Umsetzung im Laufe der letzten vier Jahre vom Unterstützer zum harten Kritiker geworden.

Martin Grellmann
Geboren 1978 in Riesa. Viele Reisen, viel Musik, keine Ausbildung, kein Studium. Erste Bands im Umfeld Jugendhaus Riesa waren face-about-face und O.U.T. 2004 - 2014 Drummer, Booker und Promoter von Marracash Orchestra. Seit 01.04.2015 Geschäftsführer Hostel Lollis Homestay.

Matthias Schnarr
Matthias Schnarr, auch bekannt als DJ Access, ist auf den Bühnen Deutschlands zu Hause. Angefangen im heimischen Keller in Dresden Klotsche, ist er mittlerweile bei Künstlern wie Morlockk Dilemma oder Plusmacher als Live-DJ vertreten. 2006 erschien sein erstes Album „3Komma5Promille“, parallel dazu gründete er NewDEF, ein Dresdner Independent Label und Booking-Agentur zugleich. Hier fungiert Schnarr als Manager. Aaron Scotch, die Antihelden oder T9 sind nur einige seiner Klienten. Unter der Woche betreibt der Dresdner aktives Networking, ebenfalls hat die Kommunikation mit den Künstlern für ihn hohe Priorität.

Melissa Perales
Melissa Perales zog in den 90ern von Chicago nach Berlin. Seitdem hat sie ein internationales Filmfestival organisiert, ein eigenes Restaurant besessen und damit angefangen, live Shows und Filmvorführungen unter dem Namen M:Soundtrack zu buchen und promoten. Als Konzertpromoterin präsentiert sie internationale Acts monatlich in verschiedenen Locations wie dem Schokoladen, dem Grünen Salon oder der Berghain Kantine. Seit 2004 ist M:Soundtrack eine Plattform und Treffpunkt der Berliner Independent Szene. Melissa ist Vorstandsmitglied des all2gethernow, einer Konferenz für neue Strategien in der Musikwirtschaft und ihrer kulturellen Landschaft. Ihre Leidenschaft sind Soundtracks. Deshalb war die Gründung von Supertape vorauszusehen: einer Musikberatungsorganisation, welche sie mit der Dokumentarfilmemacherin Sabine Steyer seit 2014 leitet. Melissa ist Mitgründerin und Beraterin des Music Pool Berlin, der zentralen Stelle in Berlin für Musiker*innen und Menschen die im Musikgeschäft arbeiten. Außerdem ist sie Mitgründerin von European Women in Music, einem neuen europaweiten Netzwerk. Dieses setzt auf das gemeinsame Lernen, Teilen, Connecten und Austauschen von Frauen in der Musikwirtschaft und mit ihr verbundenen kreativen Feldern. Ganz nebenbei ist Melissa auch noch Supermutter eines einjährigen und eines dreizehnjährigen Kindes.

Miran Rusjan
Miran Rusjan ist seit mehr als zwei Jahrzehnten in der Independent Musik Szene aktiv. und gewann Erfahrungen aus verschiedenen Blickwinkeln, welche ihm besondere Einblicke und Kenntnisse in das Independent Musik Milieu ermöglichten. Im Jahr 2004 gründete er die „MoonleeRecords“, ein Independent Record Label, welches sich allmählich zu einem der wichtigsten Labels in den ehemaligen Jugoslawienrepubliken entwickelte (Repetitor, Bernays Propaganda, Nikki Louder, DamirAvdić, Vuneny…). In den letzten Jahren konzentrierte er sich auf die Organisation von Veranstaltungen der Moonlee Bands, woraus „Monlee Booking“ entstand. Ab und zu organisiert er Shows, meistens in Ljubljana, und spielt noch Gitarre bei Analena. Er ist ebenfalls Konzertmanager der MENT Ljubljana, internationales Festival und Konferenz.

Mirca Lotz
Mirca ist seit mehr als 10 Jahren Bookerin und Veranstalterin in München aber auch in Berlin, London und anderswo. Sie veranstaltet mit ihrem Verein innen.aussen.raum als auch mit ihrer Agentur [fwd: like waves] Konzerte und Festivals und dies bevorzugt in Off Locations - von der internationalen Schlafwagenfabrik wo der Orientexpress hergestellt wurde über Marionettentheater hin zum Baum an der Isar. Zudem schickt sie internationale sowie lokale Bands auf Tour in Deutschland und Europa. Derzeit ist sie dabei das erste europäische Frauenshowcase Festival “European Women in Music” zu organisieren. Sie arbeitet seit vielen Jahren beim Filmfest München und organisiert mitunter die begleitende Party und Eventreihe “The Filmfest Nights Out und bucht Bands und DJs für Industry Events. Mit ihrem Kochkollektiv M³ kitchen organisiert sie den Food Swap (Tausch von selbstgemachten Lebensmitteln) oder auch den Restaurant Day, wo sie mit ihrem Team auch mal für den guten Zweck einen veganen Brunch für 400 Leute anpackt. - und dies bevorzugt in Parks, Galerien und anderen öffentlichen Räumen. Seit 2016 hilft sie bei den Urbanauten beim Booking von Play Me I’m Yours und kuratiert Events wie “Heubar endlich frei” und
Bühnen beim Corso Leopold. Ab 2017 unterstützt sie zudem den Kulturstrand beim Booking und entwickelt weitere Kulturformate.

Monika Klementová
Monika Klementova ist Projektkoordinatorin des tschechischen Musikbüros "SoundCzech". Dabei unterstützt sie die tschechische Musikszene auf nationaler und internationaler Ebene. Sie war bei der Vorbereitungsphase der Gründung des Büros involviert.
In der Vergangenheit arbeitete sie für eine der wichtigsten Veranstaltungsstätten in Prag, "Palác Akropolis". Außerdem war sie bei dem Label Mute records tätig. Als PR- und Marketingmanagerin arbeitete sie außerdem an verschiedenen Festivals und Musikprojekten in Tschechien.

Monika Satková
Monika Satkova arbeitet als Bookerin für das Pohoda Festival, welches seit 1997 in Trencin (Slowakei) stattfindet. Es ist das größte slowakische Festival mit mehr als 30.000 täglichen Besuchern und 120 Künstlern aus aller Welt. Abgesehen von der Musik bietet das Festival jedes Jahr ein breites Spektrum von Tanz, Theater, Filme, Fotografie, Literatur und bildender Kunst an, weswegen die Veranstaltung eine außergewöhnliche Begegnungsstätte aller Metiers darstellt. Das Festival Pohoda ist Mitglied der bedeutenden European festival association YOUROPE (www.pohodafestival.sk).
Monika ist zuständig für Verträge, Transport, sowie den Gästeservice und übernimmt die Betreuung und Unterbringung der Künstler. Abgesehen von der Arbeit für das Festival, singt und komponiert Monika für die slowakische Band Snowdrop und spielt in ihrer Freizeit Curling.

Mr. Ivo Saliger (alias Ivan Novak / Laibach)
- Mr. Ivo Saliger (alias Ivan Novak), engineer of the human souls. -

Member and co-creater of Laibach’s strategy and theory since 1980, member and co-creater of Neue Slowenische Kunst between 1984 - 1992, citizen of NSK State since 1992.

Nick Dzhychka
Er wurde 1977 geboren und lebt in Ivano-Frankivsk (Ukraine). Im Jahr 1999 wurde er an der Vasyl Stefanyk Precarpathian University, Fine Arts Faculty, graduiert. Seit 2006 ist er Leiter der NGO “YAF “Forums” und seit 2009 der Sekretär der Ivano-Frankivsker Sektion der nationalen Union der Fotografen der Ukraine und aktives Mitglied des Fotoklubs “Columb” (Tysmenytcia). Er nahm 2008 an Kursen des Schwedischen Instituts in Stockholm teil und war 2015 Stipendiat des “Gaude Polonia”, Wroclaw, ein Programm des polnischen Kulturministeriums. Nick Dzhychka ist Kunstmanager, Kurator und Künstler, welcher aktiv im kulturellen Gebiet auf lokalen, nationalen und internationalen Ebenen mitwirkt.

Nils Burchartz
Nils Burchartz (geb. 1980), studierte Philosophie, Amerikanistik und Musikwissenschaft. Er ist passionierter Schlagzeuger mit Konzerterfahrung im In- und Ausland, hat auf mehreren CDs getrommelt, und war im Förderprogramm der VW Soundfoundation. Beruflich war er u.a. für das Londoner Community-Radio Resonance FM, Volkswagen und die Dresdner Semperoper tätig, bevor er im Jahr 2011 das Room-Sharing-Projekt Volume11 gründete, welches die Funktionsweisen von Co-Working und Car-Sharing auf Musikproberäume überträgt. Darüber hinaus ist Nils Gründungsmitglied von Wir gestalten Dresden, dem Branchenverband für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Dresden und fungiert dort als Vorstand und Ansprechpartner für die musikalischen Belange. 2013 wurde er im Bundesprogramm Kultur- und Kreativpiloten Deutschland ausgezeichnet.

Olaf Möller
Olaf Möller ist Politischer Sprecher der Ende Mai 2012 gegründeten LiveKomm (LiveMusikKommission - Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V.) und war bis Ende 2016 1. Vorsitzender der Clubcommission Berlin e.V.. Die Clubcomission ist Sprachrohr der Berliner Clubs und betreibt Lobbyarbeit in der Wirtschaft und Politik für die Club- und Veranstalterszene in Berlin. Außerdem gehört er zum Projektteam von MusicPoolBerlin, der zentralen Anlaufstelle für MusikerInnen und DJs. Er ist studierter Geograf und betrieb – nach diversen Zwischenstationen – 5 Jahre lang den Techno-Club „FATEclub“ in Berlin. In 2009 gründete er die Eventagentur „OM PartyEvents UG“ und organisiert selbst oder im Auftrag die unterschiedlichsten Partys/Veranstaltungen und Eventservices sowie betreut und berät im Bereich Kulturmanagement und Kreativwirtschaft u.a. für das CoachingBonus-Programm der Investitionsbank Berlin.

Olena Pravylo
Sie ist Vorsitzende der NGO Congress of Cultural Activists aus Kiew (Ukraine). Des Weiteren ist sie als Mediator und Mentor lokaler Projekte im ‚Active citizen‘-Programm in Partnerschaft mit dem British Council tätig. Sie entwickelt mit den örtlichen Gemeinden und Akteuren sozialer Organisationen regionale Projekte. Sie ist tätig als Moderator und Gutachter bei „Culture 2025 Platform for changes“, deren Focus auf die Entwicklung und Umsetzung kulturellen Strategien in der Ukraine von 2016 bis 2025 liegt. Olena ist Moderatorin im “E-governance for Accountability and Participation (EGAP) program”, dass von der Schweizer Eidgenossenschaft gegründet wurde. Ebenfalls produziert sie Kurzfilme in der familieneigenen Gesellschaft “Kontora Pravylo” und organisierte das interdisziplinäre Festival “Transkaukazja”. Sie interessiert sich für politische Entwicklungen, Strategien, gesellschaftliche Entwicklungen, Aktivisten, Engagement, Bildungspolitik und Kulturarbeit.

Oliver Hartmann
„Technologie gibt dir die Möglichkeit per Laptop deine Musik in die ganze Welt zu liefern und auch die Möglichkeit zu erfahren, wo in der Welt deine Musik wirklich gehört wird.“
Als Oliver Hartmann 1998 im Alter von 21 Jahren das Label Etui Records gegründet hat, war daran so noch nicht zu denken. In den letzten 20 Jahren hat der Betriebswirt und Absolvent der 1. Scheune Akademie elektronische Musik von Künstler u.a. aus Deutschland, Australien, Italien oder der Schweiz auf seinem Label als Vinyl und digital veröffentlicht und diese nach Hong Kong, Japan, USA oder Russland verkauft. Mindestens genauso lange macht er unter dem Synonym Insect O. bereits Musik und hat einige der Orte auch als Künstler besucht. Seit 2014 ist er Mitorganisator des DAVE Festivals – Dresden Audio Visual Experience mit Schwerpunkt auf Musik-Production-Workshops.

Petra Braddock
Aufgewachsen mit den Platten ihrer Eltern und den Kassetten ihres Bruders, studierte sie Film und arbeitete für IT Firmen bis sie bei Fair Price Music landete. Hier supportet sie unabhängige Musiker und Labels in Kooperation mit Musikmedien, Festivals und Promotern. Mit ihrem Nebenprojekt FPM Live Sessions schafft Petra und ihre FPM Crew es, Alternativmusik der Öffentlichkeit näher zu bringen. Dabei streut sie tschechische Musik global und internationale Musik lokal. Petra ist ebenfalls Managerin der tschechischen Band Metronome Blues, welche auf dem MusicMatch Festival 2018 vertreten sein wird.

Petra Macháčková
Sie wurde am 26 Juni 1986 in Prag geboren. Ihren Masterabschluss in Cultural and Social Anthropology hat sie an der Karls-Universität in Prag erworben. Sie ist Spezialistin in Egon Bondy‘s non-substantieller Ontology und tschechischer Untergrundkultur. Als Authorin beschäftigt sie sich mit Transhumanismus und Ethik. Ebenso ist sie ein Fan von Big Blues und Rock. Seit dem Jahr 2015 arbeitet sie in Joe´s Garage.

Raffi Niziblian
Nach seinem Bachelor-Abschluss in Communications Studies an der Concordia University in Montreal (Kanada), produziert Raffi Niziblian seit 25 Jahren Events in vielen Teilen der Welt. Nach der Gründung der „Deem Communications“ vor 10 Jahren konzentrierte er seine Bemühungen auf das Entertainmentgeschäft in Armenien. Raffi produzierte lokale und intenationale Künstler, wie Serj Tankian, dem Leadsänger von System of a Down, Sebu Simonian von Capital Cities, Patricia Kaas und Elodie Frege aus Paris, Nadea aus den USA und Frankreich und vielen weiteren. Er führte ebenso Festivals, wie zum Beispiel das Winter-Fest in Armenien und das ‚Parliament for the People‘ (Kenats Festival) ein. Diese Festivals geben einer großen Bandbreite von Bands und Solokünstlern aus allen Musikrichtungen die Möglichkeit sich darzustellen. Über 20 Künstler haben bereits seine Dienste in Anspruch genommen.
Raffi ist der Creative Director von „Deem Communications“, welche in Armenien beheimatet ist. Die Agentur ist Mitglied der deutschen media consulta. Des Weiteren ist er der Produzent von zwei Spielfilmen.

Raimund Reintjes
Raimund Reintjes, Jahrgang 1968, ist studierter Politologe. Nach seinem Diplom 1997 unterrichtete er Straßenkinder in Nikaragua, war dann ein paar Jahre Wissenschaftler an der Humboldt-Universität, hat anschließend als Texter und Konzepter für verschiedene Agenturen gearbeitet und ist parallel ab 2003 in die Biotope der Sozio- und Subkultur eines riesigen, stillgelegten Eisenbahngeländes eingetaucht. Von 2004 bis 2010 betrieb er dort einen Club und einen Veranstaltungsort für Kleinkunst, Theater, Jazz, Nachbarschaftstreffen, Lesungen, Kinderzirkus, Varieté uvm. Von 2007 bis 2014 veranstaltete er zudem die wöchentliche Elektronik-Reihe "Dienstagswelt" sowie zahlreiche Konzertnächte aus den Bereichen Dub, Worldmusik, Jazz und Elektronika. Zudem organisierte er mehrere Festivals für Gema-freie Musik, Wagen auf der Fuckparade sowie dem Zug der Liebe und ließ parallel zu nächtlichen Techno-Events auf seinem Format "Mitternachtstalk" Vertreter*innen aus Politik und Szene über verschiedenste Themen rund um den Berliner Musikzirkus diskutieren. 2013/2014 entwickelte er, gemeinsam mit dem Fixpunkt e.V. im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums das "BEST"-Schulungsprogramm zur Steigerung von Drogenkompetenz bei Mitarbeitenden im Nachtleben. Raimund Reintjes ist seit 10 Jahren in der Berliner Clubcommission, war dort im Vorstand und Geschäftstsellenleiter und kümmert sich heute um die Aspekte Politik, Gesundheit und ganz aktuell mit dem Wirtschaftssenat um die Aufsetzung eines neuen Lärmschutzfonds für Clubs. Als Mit-Urheber, Produzent und Co-Kurator der Berliner Nachtlebenkonferenz "Stadt nach Acht" organisiert er seit 2016 eine spannende und innovative Plattform für die verschiedensten Perspektiven auf die nächtliche Stadt.

Robert Grund
- geboren 1973 in Dresden
- 1994-1998 Club Betrieb in Dresden
- 1998-2011 hauptsächlich als FOH Engineer und Tourneebetreuung im internationalen Bereich tätig

Seit 2011 einer von 2 Betreibern der Reithalle-Dresden (Booking /Geschäftsleitung)

Robert Harzewski
Robert Harzewski ist Rechtsanwalt und war über neun Jahre Konzertveranstalter. In seiner Dresdner Kanzlei berät er deutschlandweit Musiker und Veranstalter im Urheberrecht, Medienrecht, Veranstaltungsrecht, Musikrecht und Arbeitsrecht. Neben seiner anwaltlichen Tätigkeit engagiert er sich bei verschiedenen Film- und Musik-Festivals sowie Konzertprojekten im In- und Ausland.

Sebastian Hoffmann
Sebastian Hoffmann ist Berater bei SMartDe im Rahmen des "touring artists" - Beratungsangebots für international arbeitende Künstler*innen. Er ist außerdem Konzertveranstalter (Schokoladen, Fourtrack on Stage, Down by the River Festival) in Berlin und war bis 2016 als Agent bei der Berliner Agentur Paper and Iron Booking tätig.

Selina Pavlitschek
Selina Pavlitschek arbeitet seit 2013 bei PopKW, dem Landesverband für populäre Musik und Kreativwirtschaft M-V e.V., der sich speziell im Bereich der Popularmusik für die Verbesserung der Rahmenbedigungen für MusikerInnen engagiert. Dazu gehören unter anderem verschiedene Weiterbildungsangebote wie Workshops, Sessions und Bandtreffen. Als Studentin half sie in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und war an der Organisation und Durchführung einzelner Projekte zur Förderung der landesweiten Popularmusikszene beteiligt. Seit März 2017 ist sie Geschäftsstellenleiterin von PopKW.
Selina studierte Musikwissenschaft, arbeitete zwischenzeitlich bei Universal Music und bekam während ihres sechsmonatigen Aufenthalts in Costa Rica einen spannenden Einblick in die völlig andere Musikszene Lateinamerikas. Aktuell ist sie auch für das Label PASCHENrecords tätig.

Stef Fridael
Stef Fridael wurde in Indonesien geboren und ist ein zeitgenössischer Künstler. Er studierte in der ersten Hälfte der 70er Jahre an der School of Graphic Art in Eindhoven (Niederlande). Nach dem Studium arbeitete er als Graphiker, bevor in den Militärdienst eintrat. Nach seinem Militärdienst wählte er einen Beruf als Künstler und entschied sich für Teilnahme an der “ZesdeKolonne”, welche in der Artspace Flipside (Eindhoven) beheimatet ist. Stef Fridael veranstaltete Ausstellungen in vielen Galerien, Museen und Kunstakademien in den Niederlanden, Monaco, Belgien und Deutschland. Der Schwerpunkt der Darstellungen von Stef Fridael sind die Instinkte und Gefühle der Menschen, wie Furcht, Lust, Sicherheit, Schmähung und Mut.
To be or not To be, oder anders ausgedrückt: Geld, Macht, Prestige und Status. All dies spiegelt sich in verdrehten Bildern im TV, dem Internet und anderen Medien wider. Mit seinen Arbeiten versucht er Diskussionen auszulösen, und ihnen Bilder und Ausdruck zu verleihen.

Stefan Brangs
Stefan Brangs wurde am 30. September 1964 in Solingen (Nordrhein-Westfalen) geboren, ist verheiratet und hat drei Kinder. Seit 1992 lebt er mit seiner Familie in Schmölln- Putzkau/Oberlausitz.

Nach einer Ausbildung als Vermessungstechniker und anschließendem Studium an der Sozialakademie unterstützte Stefan Brangs ab 1990 als Gewerkschaftssekretär den Aufbau demokratischer Gewerkschaftsstrukturen in Leipzig und Dresden.

1998 wurde Stefan Brangs Sprecher der Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr (ÖTV) in Sachsen. Mit Gründung der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) 2001 führte er die Funktion als Sprecher von ver.di-Sachsen fort. Darüber hinaus war er bei ver.di bis April 2005 als Landesfachbereichsleiter „Gemeinden“ für die gewerkschaftliche Vertretung der Kommunalbeschäftigten in Sachsen verantwortlich. Im September 2004 wurde Stefan Brangs in den Sächsischen Landtag gewählt. Seit 2007 war Stefan Brangs zudem als parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag tätig. Seit Dezember 2014 ist er Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

Steffen Kache
Steffen Kache, Gründer und Inhaber der Distillery in Leipzig, seit September 2016 im erweiterten Vorstand der Livekom und Mitglied in der Steuerungsgruppe „Musikzentrale Sachsen“

Stephan Leonhardt
Stephan Leonhardt gründete im Januar 2015 morning glory concerts. Konzerte in verschiedenen Dresdner Clubs folgen. Ein Schwerpunkt ist dabei die Kulturszene Polens welche in der Reihe „This Is Poland“ nicht nur durch Konzerte, sondern auch durch Ausstellungen vorgestellt werden.

Vor morning glory concerts war er einer der Mitbegründer von misch masch sounds und startete im Jahr 2012 das “Drüben auf dem Hügel“ Festival, welches er bis 2014 mit leitete.

Als DIY Veranstalter im Jahr 2009 begonnen, erlernte er alles in Eigenregie. Nach zahlreichen Konzerten und 3 Festivals mit weit mehr als 100 Künstlern plante er im Jahr 2011 die erste Deutschlandtour von Ewert and The Two Dragons (EST) und gerade die nächste Tour von Paula & Karol (PL).

Highlights:
KAMP!(PL), BOKKA (PL), Rebeka(PL), The Wave Pictures (UK), Girls Names(IRL), Human Tetris(RUS), Mozes And The Firstborn(NL), Naked Lunch(AUS), Velojet(AUS), Someone Still Loves You Boris Yeltsin(USA), Jeffrey Lewis (USA), Schwervon!(USA), Wreckless Eric (UK), The Babies (USA)

Susann Großmann
Heute hier, morgen dort: Susann ist eine ewig Suchende. Wurzelnschlagen ist nicht so ihr Ding. Auch nicht in der Musik und somit macht sie es sich mit ihrer Gitarre irgendwo zwischen Pop, Folk und Soul gemütlich. Mit ihrer gefühlvollen Stimme und ihren Geschichten aus dem Leben macht sie eine Punktlandung – mitten ins Herz des Zuhörers.

Sven Lippmann
Sven Lippmann – Geschäftsführer Soziokulturelles Zentrum Alte Brauerei e.V. Annaberg-Buchholz

1979 im Flachland nördlich von Karl-Marx-Stadt geboren, also kein gebürtiger Arzgebirgler!
Ist extra aufs Dorf von ANA gezogen um die hiesigen Sprachkünste zu erlernen.
Wurde 2003 von heutiger Frau in den dunklen Miriquidi verschleppt und ist seitdem in der Alten Brauerei dabei. Zunächst ABM, dann aktives Mitglied & Vorstand und heute Lenker der Geschäfte.

Ausbildung: gelernter Autoverkäufer, hat frühzeitig den Schwindel entdeckt und schnell die Branche gewechselt; nach dem Zivi in einem Jugendheim, Studium zum Meister der Künste in Pädagogik, Psychologie und Geschichte; Konzis besuchen und organisieren war schon in den 90ern das Hobby.

[mju:zik] - The Clash war und IST die beste Band der Welt
Freizeit heute: sofern vorhanden; Vater dreier Kinder, autodidaktischer Basser, begeisterter Zweiradfahrer, Kleingärtner
zur Person: zumeist umgänglich, einfallsreich, beständig und hin und wieder pedantisch, hat ne Tschechenmeise

Tatiana Lehocká
Tatiana managt junge und erfolgversprechende Musiker, welche ehreizig sind und im Ausland auftreten wollen und bucht für sie Tourneen. Unter der Marke „Real Something“ promotete sie Shows für ausländische Bands in Bratislava. Im Oktober 2015 startete „Real Something“ die erste Ausgabe der „Real Something Series“, einem dreitägigen Festival in Bratislava mit internationalen Teilnehmern.
Über fünf Jahre bei „Real Something“ arbeitete sie in vielen Orten und veranstaltete Konzerte für mehr als 50 Künstler aus den USA, Kanada über Island, dem Vereinigten Königreich, bis hin zu Skandinavien und Mitteleuropa. Außerdem wurden acts von Sóley, Sin Fang, XXYYXX oder Slow Magic organisiert, welche erstmals in der Slowakei auftraten.
Mehrere Male im Monat spielt Tatiana als DJ auch in verschiedenen Klubs. Sie ist ebenfalls als Produktionsmanagerin bei der berühmten Modenschau „Bratislava Design Week“ tätig.

Thomas Früh
Thomas Früh leitet seit 10 Jahren die Abteilung Kunst im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK). Er ist gelernter Bankkaufmann und studierte anschließend Jura in Mannheim und Tübingen. Bereits seit 1993 steht er im Dienste des Freistaates Sachsen und war u.a. im Staatsministerium der Finanzen tätig. Er ist Vorsitzender des Aufsichtsrates der Landesbühnen Sachsen und engagiert sich darüber hinaus bei Amnesty International.

Tilo Schwalbe
- 1972 geboren in Zittau
- 1989 Elektromoteurslehre
- 2000 Abendschulabitur
- 2010 freiberuflicher Sprach- & Photokünstler, Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen
- 2011 Projektphotographie
- 2014 Grundschulkursleiter
- 2015 Kulturvermittler, Kulturmanager

Tim Gubel
Tim Gubel ist ein klinischer Psychologe aus Belgien, der aber früh seine Gefühle für Musik entdeckt hat. Hauptsächlich ist er in Bulgarien aktiv, und versucht Brücken über die Ländergrenzen zu bauen. Er begann seine Musikkarriere zwischen den Jahren 2006 bis 2009 mit einer zweiwöchigen Jazz-Konzert-Serie in Brüssel für und von Anfängern. In Bulgarien gründete er die Gesellschaft „Fusion Embassy“, welche auf den Gebieten Musikproduktion, Vertrieb, Booking, Event Management und Inszenierungen tätig ist. Dieses Jahr konzipierte er das „Zenith-Fusion Festival“, ein Event, dass sich bemüht, alte Traditionen wiederzubeleben.
Tim managed die Band „Oratnitza“. Sie begannen als Straßenmusiker von der Küste und haben in den letzten sechs Jahren etliche Tourneen in Europa veranstaltet und treten im Mai in den Vereinigten Staaten auf. Ihr Erfolg liegt teilweise an der Kombinationvon Balkan-Beat, mit bulgarischer Folklore, Dubstep, Drum ‘n’ Bass, Hip Hop und Trap; eine Art des “ethno bass”.

Tine Theurich
Ursprünglich kommt Tine Theurich aus dem Online-Marketing, verbrachte danach einige Jahre in der Musik-PR, wo sie sich auf Online-Medien und Kommunikation in den sozialen Netzwerken spezialisiert hat und für verschiedenste Booking- und Promotion-Agenturen tätig war. Anfang 2016 ist sie mit einer eigenen Agentur namens SUPERUNKNOWN gestartet, die sich geziehlt von klassischen PR-Strategien abwendet und Künstler*innen, Bands und Marken individuell bei der Planung und Umsetzung ihrer Kommunikations-Kampagnen entwickelt. Eine unabhängige, starke und nachhaltige Fanbase aufzubauen, steht dabei ebenso im Fokus ihrer Arbeit.

Tino Grasselt
Tino Grasselt ist in Sachsen aufgewachsen, und in der Welt zuhause – und mit Begeisterung für einen grenzenüberschreitenden kulturellen Weitblick aktiv. An der Universität Leipzig studierte er Kulturwissenschaften und Musikwissenschaft und arbeitete im Anschluss in verschiedenen Unternehmen der Musikbranche. Seit Anfang der 2000er Jahre bringt er als Teil des DJ-Duos “Baikaltrain-Disco“ osteuropäische Sounds auf die Tanzflächen der Republik, und zählt damit zu den Wegbereitern einer neuen musikalischen Welle. Tino Grasselt gründete im Jahr 2013 seine international ausgerichtete Musik-Agentur „Tomato Production“ mit der er Bands und Musiker im Bereich Booking, Promotion und Management betreut. Zu den Artists von Tomato Production gehören u.a. Acts aus Russland, Argentinien, USA, Polen, Finnland, Italien, Ungarn, Bosnien und Herzegowina oder Deutschland.

Torsten Tannenberg
geboren 1963 in Leipzig, zwei Töchter, Schulmusik-Studium in Weimar bis 1989, seit 1993 Arbeit beim Sächsischen Musikrat und seit 1997 dessen Geschäftsführer. Neben der Geschäftsführung des Verbandes sind die Hauptaufgaben Projektberatung, die Durchführung der Sonderprojektes des Verbandes sowie des Landeswettbewerbes Jugend musiziert Sachsen

Seit 2005 zusätzliche Übernahme der Geschäftsführung des Bundesverbandes Deutscher Liebhaberorchester, dem weltgrößten Amateurorchesterverband. Sprecher der IG Landeskulturverbände in Sachsen, Vorsitzender des Kulturbeirates der Landeshauptstadt Dresden und Mitglied des Kulturbeirates des Kulturraumes Oberlausitz-Niederschlesien, zuletzt Mitglied der Evaluierungskommssion des Sächsischen Kulturraumgesetzes.

Vaclav Havelka
Während er seine Jugend an den geografischen und kulturellen Grenzen der tschechischen Republik verbrachte, erreichte Vaclav Havelka mit harter Arbeit in DIY-Manier bald die Grenzen der tschechischen Indie Musik Szene. In den letzten zehn Jahren machte er sich einen Namen als Sänger und Textschreiber einer der erfolgreichsten tschechischen Bands „Please the Trees“. Vaclav Havelka veröffentlichte bisher vier Aufnahmen mit PTT, zwei davon in den USA prodzuiert. Die fünfte Veröffentlichung, produziert in San Francisco, wird im Herbst 2017 erscheinen. Vaclav Havelka komponiert Musik für Theaterproduktionen, Filmmusik für Motion Pictures, hat seine eigene Show im alternativen Radio Wave und organisiert verschiedene Festivals wie das „Colours of Ostrava“. Als Teil der Promotionagentur Scrape Sound bringt er führende internationale Künstler wie Mark Lanegan, Steve Gunn, The Afghan Whigs, Swans, Mudhoney und Bonnie “Prince” Billy nach Tschechien. Vaclav Havelka arbeit außerdem als Agent für die Booking Agentur Bumbum Satori. Immer wieder tritt er als Tourmanager auf z.B. für Akron/Family, The Butthole Surfers, Sleeping People, Father John Misty u.v.m.

Werner Klompen
- Künstler, Kurator, Freizeit-Koch und Beteiligung bei Artspaceflipside Eindhoven, Niederlande (Kulturverein)
- Studierte Kunst in den 80er Jahren an der Akademie Düsseldorf und Utrecht.
- Motto der Sache ist Interaktion, Übermittlung und Inspiration.
- Mein eingeschlagener Weg ist die Kunst

Witek Hebanowski
Wohnort:Warschau (Polen).
Er ist Soziologe, mit dem Schwerpunkt auf Mediation und Verhandlung. Im Jahr 2006 gründete er „The Other Space Foundation“ und ist seitdem ihr Präsident. Mit ihr initiierte und organisierte er internationale Projekte wie „Transkaukazja“ und „One Caucasus Festival“. Ebenso ist er seit 2008 Mitgründer und Vizepräsident der NGO “Caribbean Development Foundation“ und seit 2015 Mitbegründer und Programkoordinator des „Multikulturellen Zentrums“ in Warschau.
Seit seiner Studienzeit ist Hebanowski ein aktives Mitglied der Warschauer Sektion von of Amnesty International. Als Trainer und Facilitator hat er Workshops in Europa (Großbritannien, Niederlande, Ungarn, Polen, Ukraine, Belarus etc.) im Kaukasus und in Asien (Aserbaidschan, Georgien, Armenien, Mongolei, Myanmar), in der Karibik und in Südamerika (Bahamas, Barbados, Jamaica, Trinidad & Tobago, Surinam) und in Nordafrika (Tunisien) durchgeführt.
Seit kurzem arbeitet er mit dem IMI Radio zusammen, dem ersten polnischen Radio, das von Immigranten betrieben wird. Er war beteiligt an vielen Musikprojekten, welche Musiker aus unterschiedlichen Ländern und Genres zusammenführten; darunter “Caucasus+. Collection #1: Georgia+”,dem ersten Musikalbum, das auf einem gemeinsamen Projekt von Musikern aus Georgien, Polen, Senegal, Jamaica und anderen Ländern basiert.

Yasen Kazandjiev
Er wurde in Varna (Bulgarien) geboren und arbeitet seit 1998 auf den Gebieten des Kunst/Folk-Managments und der Kulturpolitik. An der Freien Universität in Varna studierte er Internationale Beziehungen. Desweiteren ist er Manager und Koordinator des „Scenderman Art Network”. Seit 2011 lebt er in Pamplona (Navarra/Spanien). Seit 2003 ist er der Organisator des internationalen Kunstforums „Without Borders (Baltchik/BG)“.

Yvonne Kunz
Yvonne Kunz, geb. 1972, studierte Übersetzung und angewandte Linguistik in Zürich und Liverpool. Ihre schrei­berische Laufbahn begann sie als Musikjournalistin und -kritikerin bei »sounds.ch«. Ab 2001 war sie Spiritus Rector der »Fabrikzeitung«, der Publikation des autonomen Kulturzentrums Rote Fabrik in Zürich. Seit 2008 ist sie als freie Reporterin mit den Schwerpunkten Justiz, Gesellschaft und Kultur tätig, u.?a. für das Straßenmagazin »Surprise«, »Der Literarische Monat«, »Work«, »Die Zeit«, »WoZ«. Sie lebt und arbeitet in Zürich und mag das Durcheinander des modernen Lebens. Denn in dessen Ritzen finden sich immer wieder Themen und Geschichten, die wie Schlüssel sind zur Komplexität des großen Ganzen.